Frank Goldammer: „Vergessene Seelen“

Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum: Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

Lesung in Kooperation mit der Berliner Literarischen Aktion.

Wo: Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

Wann: Mittwoch, 7.11.2018, 19.30 Uhr

Eintritt: 6 €,  3 € erm.

 Reservierung: 030-475940610

Hier können sie das Buch erwerben.