Alexander Hartung: „Was verborgen bleiben sollte“

Hartung Was Verborgen bleiben Sollte

Der fünfte Fall für Jan Tommen und sein Team.

Ausgerechnet Kripochef Bergman gerät in einem Schmuckgeschäft in einen bewaffneten Überfall mit Geiselnahme. Dass es sich um keinen normalen Raub handelt, wird schnell deutlich, denn die Täter ignorieren das Geld in der Kasse und brechen stattdessen die Wände im Keller auf.
Da die Verbrecher Verbindungen zur Polizei zu haben scheinen, kontaktiert Bergman heimlich nur Kommissar Jan Tommen und bringt sich damit selbst in Gefahr. Jan versucht mit seinen Teamkollegen Chandu, Max und Zoe die Geiselnahme zu beenden. Doch der Überfall ist nur der Beginn einer Verbrechensserie, die selbst Kommissar Tommen an seine Grenzen bringen wird.

Im Rahmen der Lesung nimmt Sie der Autor Alexander Hartung mit an einen Tatort und gibt Ihnen die Gelegenheit, Ihre Ermittlerfähigkeiten zu testen. Er wird dabei begleitet von dem Hörbuchsprecher Oliver Schmitz.

 

 

 

 

Wo: Berliner Kriminal Theater, Umspannwerk Ost – Palisadenstr. 48, 10243 Berlin (Friedrichshain)

Wann: Sonntag, 12.11.2017, 11 Uhr

Eintritt: 10 € (AK)

Reservierung: 030-47997488

 

Hier können Sie das Buch erwerben.