Susanne Saigyn klein

(c) Random House Anja Schäfer Photography

Susanne Saygin

Susanne Saygin, geboren 1967, aufgewachsen im Rheinland, Geschichtsstudium in Köln und Cambridge, Promotion in Oxford. Danach Tätigkeit im akademischen Projektmanagement und in der freien Wirtschaft (u.a. im Umfeld der ersten deutschen Bundesliga). Die Autorin mit deutsch-türkischen Wurzeln hatte ihren Lebensmittelpunkt knapp zwanzig Jahre lang in Köln. Seit 2010 lebt und arbeitet sie in Berlin. Für ihren Debütroman »Feinde« hat die Autorin über fünf Jahre lang recherchiert.

 

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

 

Dagmar Scharsich

Scharsich_col_300dpi

(c) privat

Dagmar Scharsich, geboren 1956 in Magdeburg, studierte Kultur- und Theaterwissenschaften und absolvierte eine Ausbildung zur Pantomimin. Seit 1989 ist sie freie Autorin. Scharsich lebt mit ihren Kindern in Potsdam und schreibt am nächsten Theaterstück.

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Lesung

 

 

 

Michael Schwarzmaier

Schwarzmaier (c) privat

 

Michael Schwarzmaier, geboren 1940 in Frankfurt am Main, studierte zunächst Germanistik und Sprachen, machte dann eine Ausbildung in Schauspielerei, Gesang, Tanz und Pantomime.
Er spielte u.a. am Deutschen Theater Göttingen, den Städtischen Bühnen Münster, dem Staatstheater Hannover und an den Münchner Kammerspielen.
Daneben drehte Michael Schwarzmaier zahlreiche Kino- und Fernsehfilme. Als Sprecher wirkte er mit seiner markanten Stimme in über 100 Hörbüchern mit und ist auch als Synchronsprecher aktiv.

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

 

Peter Schwendele

Schwendele Peter 5

(c) privat

Peter Schwendele ist Autor von Kurzgeschichten und Erzählungen, die seit 2011 in Literaturzeitschriften und Anthologien in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht werden. Am 28. März ist sein erster Roman, der Krimi „Verkaufte Erleuchtung“, erschienen.

Geboren wurde er 1965 in Munderkingen im schwäbischen Teil Deutschlands. Nach Abitur in Ulm und Zivildienst bei Ravensburg studierte er in Freiburg im Breisgau Politik, Geschichte und Soziologie. Seine Brötchen verdient er als Journalist im südbadischen Schopfheim.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sue und Wilfried Schwerin von Krosigk

(c) privat

Das Autorenpaar Sue und Wilfried Schwerin von Krosigk schreibt seit über zwanzig Jahren gemeinsam Drehbücher für das Fernsehen. Geprägt sind beide von langjährigen Auslandsaufenthalten in New York und London, von wo sie unter anderem ihre Vorliebe für den angelsächsischen Humor mitgebracht haben. Inzwischen leben sie in Berlin, und wenn sie nicht in ihrer Charlottenburger Wohnung vor den Computerbildschirmen sitzen, dann erforschen sie die Stadt, die sie jeden Tag aufs Neue überrascht.

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

 

Max Seeck

Max Seeck

(c) Elina Simonen

Max Seeck ist Finne mit deutschen Wurzeln. Während eines Urlaubs in Kroatien und Bosnien begann er, an seinem Thriller „Der gesetzlose Richter“ zu arbeiten – die Tatsache, dass erst vor zwei Jahrzehnten ein blutiger Krieg mitten in Europa stattfand, der bis heute unzählige Menschenleben prägt, ließ ihn nicht mehr los. Er liebt Jo Nesbø und Stieg Larsson, ließ sich für seinen Thriller aber auch von Lars Kepler, Jens Lapidus, Dan Brown und Michael Crichton inspirieren.

 

 

Link zur Lesung

 

 

 

 

Reinhard Soll

 

Der gebürtige Rheinländer ist ein Vollblut Lead Gitarrist & Sänger, der seine Wurzeln in Düsseldorf hat. Früh entdeckte er die elektrische Gitarre als Instrument für sich. In den 1980er und 90er Jahren spielte er als LIVE Musiker in unterschiedlichen Formationen Blues & Rock. Legendär sind seine Soli, bei denen alle Zuhörer automatisch mitgrooven. Er und Leo, liefern sich während der Gigs immer wieder packende Solo Duelle. Doch auch als Sänger gibt er immer den richtigen Ton an.

Link zur Lesung

 

 

Viveca Sten

Sten (c) Thron Ullberg

(c) Thron Ullberg

Viveca Bergstedt Sten, Jahrgang 1959, ist Chefjuristin bei der schwedischen Post. Sie wohnt mit ihrem Mann und den drei Kindern vor den Toren von Stockholm. Seit sie ein kleines Kind war, hat sie die Sommer auf Sandhamn verbracht, wo ihre Familie seit mehreren Generationen ein Haus besitzt. Bevor 2008 ihr erster Roman erschien, hatte sie mehrere juristische Fachbücher veröffentlicht.

 

 

 

 

 

Link zur Lesung

 

 

 

 

Gard Sveen

SONY DSC

(c) Charlotte Hveem

Gard Sveen, geboren 1969, ist Staatswissenschaftler und arbeitet als Seniorberater im norwegischen Verteidigungsministerium. Der letzte Pilger ist sein Debüt in der Serie um Tommy Bergmann und wurde mit dem Rivertonpreis 2013 und dem Glass Key Award 2014 ausgezeichnet, dem wichtigsten skandinavischen Krimipreis. Gard Sveen lebt in Ytre Enebakk, einem kleinen Ort in der Nähe von Oslo.

Link zur Lesung

 

 

Michael Tsokos

Tsokos (c) André Kowalski

(c) André Kowalski

Michael Tsokos, geboren 1967, leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Berliner Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Er ist nicht nur Deutschlands bekanntester  Forensiker, sondern war Fernspäher bei der Bundeswehr, hat in einer psychiatrischen Fachklinik gearbeitet und im ehemaligen Jugoslawien bei der Identifizierung von Leichen aus Massengräbern sowie 2004 nach dem verheerenden Tsunami in Asien geholfen. 2014 gründete er in Berlin die erste Gewaltschutzambulanz.

 

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

 

 

 

Beate Vera

Vera_2_cprivat-300x225

(c) privat

Beate Vera lebt mit ihrem Sohn im Kiez ihrer Kindheit in Berlin-Lichterfelde Süd. Vor langer Zeit viele Jahre in London ansässig, war sie beruflich in der Musikbranche und im Verlagswesen zu Hause. Heute ist sie freiberuflich als Autorin und mittlerweile kaum noch als Übersetzerin tätig. Sprachen faszinieren sie, ihre Entstehung, ihre Zusammenhänge und wie sie sich dauernd verändern. Ihr abwechslungsreiches Berufsvorleben hat für eine Vielzahl heiterer Anekdoten sowie berührender Momente gesorgt – ihr sind so viele Menschen aus so verschiedenen Milieus begegnet, deren Geschichten sie heute beim Schreiben inspirieren.

Link zur Lesung

 

 

Bastienne Voss

Voss

(c) Voss

 

 

 

 

 

 

 

 

Bastienne Voss ist Sängerin, Schauspielerin, Kabarettistin, Buchautorin und Herausgeberin. Bevor sie langjähriges Mitglied des Kabarettensembles der Berliner DISTEL wurde, spielte sie in den Fernsehserien „Gute Zeiten-Schlechte Zeiten“ und „Verbotene Liebe“, sowie an diversen Theatern. 2007 erschien ihr erstes Buch „Drei Irre unterm Flachdach“ (Hoffmann und Campe), welches auf der Spiegelbestsellerliste stand. 2010 erschien ihr zweites Buch „Mann für Mann“ (Piper-Verlag). Im Herbst 2015 gab Bastienne Voss im Bebra-Verlag das Buch „Glaubt mir kein Wort“ heraus, welches nachgelassene Satiren ihres im März 2013 verstorbenen Lebensgefährten Peter Ensikat versammelt. Zurzeit arbeitet Bastienne Voss an ihrem dritten Buch. Sie lebt mit ihrer Tochter Lieselotte in Berlin.

Donnerstag, 08.11.2018

Mittwoch, 14.11.2018

 

 

Wolfgang Winkler

Winkler_Wolfgang-14

(c) privat

Wolfgang Winkler wurde am 2. März 1943 in Görlitz (Sachsen) geboren. Er besuchte von 1962 bis 1965 die „Hochschule für Film und Fernsehen“1) in Potsdam-Babelsberg. Parallel zu seiner Theatertätigkeit übernahm Winkler seit Mitte der 1960er Jahre Aufgaben für Film und Fernsehen, dazu gehörten Gastrollen in Quotenrennern wie „Der Landarzt“ sowie einige „Tatort“-Episoden und verschiedene Figuren in der Krimi-Serie „Wolffs Revier“.  Ungeheure Popularität erlangte Winkler ab 1996 mit seiner Dauerrolle des Hauptkommissar Herbert Schneider in den vom MDR produzierten „Polizeiruf 110“-Folgen aus Halle. Im März 2013 fiel die letzte Klappe beim „Polizeiruf 110“.Seither ist er in unterschiedlichen Fernsehrollen zu erleben.

Donnerstag, 08.11.2018

Mittwoch, 14.11.2018

 

 

Gisela Witte

Gisela Witte (klein)

Nach einer Buchhändlerlehre zog es sie in die weite Welt. Während längerer Aufenthalte in der Schweiz, England, den USA und Frankreich übte sie Jobs aus als Zimmermädchen, Kellnerin und Köchin. Inspirationen und Stoff zum Schreiben erwarb sie auch auf einer Autoreise nach Indien mit anschließendem Aufenthalt in Bombay.
Mit beginnender Sesshaftigkeit studierte sie Erziehungswissenschaften, absolvierte eine Ausbildung als Kinderpsychotherapeutin und betrieb eine eigene Galerie.
Sie schreibt gern knappe, ironische Kurzkrimis – die beste Art für eine Autorin, ihre dunkle Seite auszuleben. Neben diversen Kurzkrimis in Anthologien veröffentlichte sie auch den Erzählbandsind „Die silberne Kugel“. Sie arbeitet an zwei Romanen.

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

 

 

Matthias Wittekindt

Wittekindt (c) Cordula Giese

Matthias Wittekindt, 1958 in Bonn geboren, doch in Hamburg aufgewachsen, hängte seinen Architektenberuf angesichts dramatischer Erfolge am Theater an den Nagel und widmete sich ganz dem Schreiben und Inszenieren. Nach seinem gefeierten Romandebüt „Sog“ (2004) wechselte er 2011 ins Kriminalfach. Für HAYMON hat er sich erstmals mit Rainer Wittkamp zusammengetan und beschert uns mit „Mord im Balkanexpress“ eine hochexplosive Premiere.

 

 

 

Link zur Lesung

 

 

 

 

Rainer Wittkamp

Wittkamp (c) Cordula Giese

(c) Cordula Giese

Rainer Wittkamp, Jahrgang 1956, zog als gebürtiger Westfale zum Studium nach Berlin und bereiste anschließend als Regieassistent fast ganz Europa. Ab 1992 widmete er sich als Regisseur und Autor den Medien Film und Fernsehen, ehe es ihn 2014 zur kriminellen Literatur zog. Seither Serientäter und daneben regelmäßig als Programmberater für Lesungsreihen und Krimi-Festivals aktiv. Veröffentlichungen u.a. „Stumme Hechte“ und „Schneckenkönig“. Rainer Wittkamp ist zudem federführend bei der Aktion „Das Buch wird laut“, in der sich Autoren für den unabhängigen stationären Buchhandel engagieren. Für HAYMON hat er sich erstmals mit Matthias Wittekindt zusammengetan und beschert uns mit „Mord im Balkanexpress“ eine hochexplosive Premiere.

Link zur Lesung

 

 

 

 

 

Klaus-Peter Wolf

Wolf_Klaus-Peter_(c) Gaby Gerster

(c) Gaby Gerster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in Norddeutschland. Er zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren deutscher Sprache. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Anne-Frank-Preis, dem Erich-Kästner-Preis und dem Magnolia Award Shanghai. Seine Bücher wurden bisher in 22 Sprachen übersetzt und über 8 Millionen Mal verkauft.

Mittwoch, 14.11.2018

Donnerstag, 15.11.2018

Freitag, 16.11.2018