Mick Herron

Herron_Mick_cFoto-Alberto-Venzago-Diogenes-Verlag_72dpi_web

© Alberto Venzago / Diogenes Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mick Herron, geboren 1963 in Newcastle-upon-Tyne, studierte Englische Literatur in Oxford, wo er auch lebt. Seine in London spielende Jackson-Lamb-Serie wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem CWA Gold Dagger for Best Crime Novel, dem Steel Dagger for Best Thriller und dem Ellery Queen Readers Award.

> Dead Lions

 

 

 

 

 

Bernd Hesse

Dr. Bernd Hesse

© privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Hesse wurde 1962 in Bad Saarow geboren. Er ist Kulturwissenschaftler und Jurist, wurde zweimal promoviert, ohne zu plagiieren – so jedenfalls die Eigenauskunft des Autors. Als Strafverteidiger taucht er von Zeit zu Zeit tief in die Abgründe der organisierten Kriminalität ab, kehrt aber abends ganz bürgerlich zu seiner Ehefrau und mittlerweile vier Kindern zurück.

> Durch die Hölle

 

 

 

 

 

 

Patricia Holland Moritz

Holland Moritz (c) Martin Hartung (klein)_web

© Martin Hartung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patricia Holland Moritz wurde im heutigen Chemnitz geboren, arbeitete in Leipzig als Buchhändlerin, verließ die DDR und heuerte in Paris als Speditionskauffrau an, studierte in Berlin Nordamerikanistik, wurde Bookerin für Bands und arbeitet heute in einem Verlagshaus. Sie ist Bloggerin und Ghostwriterin. Für ihre Romane erhielt sie Arbeitsstipendien des Berliner Senats und des Mörderische Schwestern e.V. Auf ihren Tourneen las sie bereits mit renommierten Autoren wie Håkan Nesser, Arne Dahl und Ulrich Wickert.

> Hinterhalt

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Hoppe

Hoppe(c)privat_web

© privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Hoppe ist ein bekannter Schauspieler aus Film und Fernsehen. 22 Jahre verkörperte er den Kommissar Mario Kopper, mit sizilianischen Wurzeln im Ludwigshafener „Tatort“. Parallel spielte er in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, sowie vor allem die ersten Jahre Theater an verschiedenen deutschen Bühnen. Erwähnt sei das Gripstheater, das Theater an der Parkaue sowie das Theater des Westens und das Kudammtheater. 2009 erschien sein erstes Buch „Allein unter Gurken“ in Zusammenarbeit mit Jaqueline Roussety. Seit vielen Jahren engagiert er sich für Ökologie, Umwelt, Ethik und Fragen des Tierschutzes. Er ist deutschlandweit mit Lesungen unterwegs sowie gern gesehener Gast bei entsprechenden Veranstaltungen und Fernsehsendungen. Seit Jahren ist er Pate beim Naturvision Filmfest in Ludwigsburg und wirkte in Filmdokumentationen mit. Außerdem arbeitete er mit NGOs zusammen wie dem Nabu, WWF, WDCS und Vier Pfoten.

> Die Hoffnung und der Wolf

 

 

 

 

 

Kathrin R. Hotowetz

Hotowetz (c) Matthias Zipser_web

© Matthias Zipser

Kathrin R. Hotowetz, Jahrgang 1965, ist studierte Agraringenieurin. Nachdem sie 16 Jahre lang als Centermanagerin eine neuerbaute Einkaufspassage leitete, wurde sie seit dem Jahr 2014 hauptberuflich Schriftstellerin. Hotowetz lebt mit ihrem Mann im Landkreis Harz und ist seit vielen Jahren im Regionalausschuss Harz der IHK Magdeburg vertreten. Durch den Erwerb und die Renovierung einer frühmittelalterlichen, geschichtsträchtigen Klostermühle im Harz (Geistmühle) und ihr besonderes Interesse an der heimischen Heilkräuterkunde wurde sie zu ihrem Erstlingswerk „Im Schatten der Hexen – Hexenring“ inspiriert.

> Im Schatten der Hexen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bettina Kerwien

Kerwien Bettina (c) privat_web

© privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bettina Kerwien wurde 1967 geboren und hat Amerikanistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin studiert. Daneben schrieb und fotografierte sie für verschiedene Zeitungen. 1989 gründete sie die Werbeagentur „Horizonte“ und hob die Berliner Handball-Fachzeitschrift „HiB“ aus der Taufe. 1997 erwarb sie gemeinsam mit sieben Kollegen ein traditionelles Stahlbau-Unternehmen, dessen Geschäftsführerin sie 2004 wurde. Ihr literarisches Debut hatte Kerwien 2015 mit „Machtfrage“, es folgten „Ladies Night“ gemeinsam mit Carola Wolff und „Märzwinter“. 2017 veröffentlichte Kerwien den Berlin-Krimi „Mitternachtsnotar“ im Jaron-Verlag.

> Au revoir, Tegel

 

 

 

 

 

Thomas Kiehl

Kiehl_Thomas_c_ privat

© privat

Thomas Kiehl ist Jurist und Berater – und bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn außerdem die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch erst eine Ameisenarmee, die ihm auf einer Reise durch Asien das Mittagessen streitig machte, lieferte ihm den letzten Baustein zu seinem ersten Thriller „Die Ameisenfrau“.

> Die Ameisenfrau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Kliem

Kliem_Susanne©-Annett-Achtzehn_2-700x652_Internet_2

© Annett Achtzehn

Susanne Kliem wurde am Niederrhein geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Berlin. Sie ist gelernte Buchhändlerin und arbeitete unter anderem als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF sowie für das größte deutsche Theaterfestival „Theater der Welt“. Seit 2009 schreibt sie Krimis, für die sie bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschienen ihre hoch gelobten Spannungsromane „Trügerische Nähe“ (2015), „Das Scherbenhaus“ (2017) und „Lügenmeer“ (2019).

> Lügenmeer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernhard Kreutner

Kreutner1_c_privat_web

© privat

Bernhard Kreutner, 1966 geboren, studierte Politikwissenschaften und Philosophie und ist seither als Unternehmer mit dem Schwerpunkt Marketing und Projektentwicklung tätig. Er ist Verfasser diverser Sachbücher, „Der Preis des Lebens“ ist sein erstes Buch bei Benevento. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Wien.

> Ultimatum – Der Preis des Lebens