Matthias Eckoldt

Eckoldt-Foto (c) Paul Landers-klein

(c) Paul Landers

Matthias Eckoldt, 1964 in Berlin geboren, studierte Philosophie, Germanistik und Medientheorie. Er veröffentlichte Romane, Fachbücher und Essays, zuletzt „Die Intelligenz der Bienen“ (zusammen mit dem Neurowissenschaftler Randolf Menzel) sowie den Gesprächsband „Kann das Gehirn das Gehirn verstehen?“ über die Hirnforschung und die Grenzen unserer Erkenntnis. Des Weiteren verfasste Eckoldt mehr als fünfhundert Radiosendungen zu kulturphilosophischen und naturwissenschaftlichen Themen. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit dem idw-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet. Zurzeit lehrt Eckoldt als Schreibdozent an der FU Berlin.

Zur Lesung

 


Kerstin Ehmer

ehmer-kerstin_©Emma Victoria Ehmer-klein


Thomas Elbel

Elbel_web

(c) Harry Schnitger

Thomas Elbel, geboren 1968 in Marburg, studierte Rechtswissenschaften in Göttingen, Hannover und den USA. Er arbeitete unter anderem für eine amerikanische Anwaltskanzlei, das Bundesministerium des Innern und das Land Berlin. Seit 2011 bekleidet er eine Professur für Öffentliches Recht an der Hochschule Osnabrück. In seiner Freizeit singt er klassischen Bariton und schreibt Romane. „Der Todesmeister“ ist sein erster Thriller um den Berliner Ermittler Viktor von Puppe. Thomas Elbel lebt mit seiner Familie in Berlin.


Horst Evers

 Evers Hans Georg Gaul-klein
(c) privat
Geboren wurde er 1967 in Diepholz. Nach Schule und Bundeswehr ging er 1987 des Studiums wegen nach Berlin. Sein Publizistikstudium dort wandelte er jedoch nach nur einem Semester in ein Lehramtsstudium, Studienrat für Deutsch und Sozialkunde, um.
Während des Studiums arbeitete Horst Evers in vielen verschiedenen Berufen. Unter anderem als Nachhilfelehrer, Tresenkraft oder Meinungsforscher, vor allem jedoch als Taxifahrer.  Seit mehreren Jahren widmet er sich ganz dem Schreiben.

Frl. Krise und Frau Freitag

 Frau Freitag Frl Krise
(c) Andreas Michalke
Frl. Krise, 1948 am Niederrhein geboren, arbeitete 40 Jahre lang an Gesamtschulen in Hessen und Berlin. Sie unterrichtete Kunst, Deutsch und Biologie. Mittlerweile ist sie pensioniert. Sie hat zwei Töchter mit einem Lehrer und ist jetzt mit einem Nicht-Lehrer liiert. Ihr erstes Buch, „Ghetto-Oma“, erklomm die Bestsellerliste.
Frau Freitag, geboren 1968, unterrichtet Englisch und Kunst an einer Gesamtschule. Ihre Bücher „Chill mal, Frau Freitag!“, „Voll streng, Frau Freitag!“, „Echt easy, Frau Freitag“ und „Für mich ist auch die 6. Stunde…“ standen allesamt auf der Bestenliste.

Ralph Gerstenberg

Gerstenberg (c) Kirsten Breustedt

(c) Kirsten Breustedt

Ralph Gerstenberg wurde 1964 in Berlin geboren. Nach dem Abitur und diversen Jobs, begann er an der Humboldt-Universität Berlin ein Studium der Literatur-, Kultur- und Theaterwissenschaften. Seitdem arbeitet Ralph Gerstenberg freiberuflich als Schriftsteller und Journalist. 1998 veröffentlichte er seinen ersten Kriminalroman „Grimm und Lachmund“.
Ralph Gerstenberg schreibt Romane, Erzählungen, Reportagen, Fernsehbeiträge, Zeitungsartikel und Rundfunkfeatures.

Zur Lesung

 


Camilla Grebe

grebe_web
(c) Viktor Fremling
Camilla Grebe, geboren 1968 in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Sie studierte an der Stockholm School of Economics, hat den Hörbuchverlag „StorySide“ gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Geimeinsam mit ihrer Schwester schrieb sie die erfolgreiche Krimi-Reihe um die Stockholmer Psychotherapeutin Siri Bergman. „Wenn das Eis bricht“ ist ihr erster eigener Roman, der für seine einzigartige Stimme in der Presse hochgelobt wurde. Camilla Grebe lebt mit ihrer Familie in Stockholm.

Stephan Hähnel

SONY DSC

(c) Agentur Hähnel

 

Stephan Hähnel, Jahrgang 1961, ist ein Allroundtalent. Nach Schule, Ausbildung zum Schlosser und Wehrdienst war er als Produktionsarbeiter, Kneipenbetreuer, Student, Wirtschaftsingenieur, Finanzbuchhalter, Systemadministrator, Unternehmer, Callcenter Agent, Personalberater, u. a. tätig. Seit seinem 14. Lebensjahr schreibt er Gedichte und Geschichten. Er hat mehre Bücher geschrieben und etliche Veröffentlichungen in diversen Anthologien und Literaturzeitschriften vorzuweisen. Stephan Hähnel gilt als Meister des schwarzen Humors.
Lesungen:

Robert Harris

Harris 1 © Claudio Sforza
(c) Claudio Sforza
Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Seine Romane wurden allesamt internationale Bestseller. Seine Zusammenarbeit mit Roman Polański bei der Verfilmung von „Ghost“ („Der Ghostwriter“) brachte ihm den französischen „César“ und den „Europäischen Filmpreis“ für das beste Drehbuch ein. Robert Harris lebt mit seiner Familie in Berkshire.
Alexander Hartung
 Hartung (c) privat-klein
(c) privat
Alexander Hartung wurde 1970 in Mannheim geboren. Schon während seines Volkswirtschaftsstudiums begann er mit dem Schreiben und entdeckte seine Liebe zu Krimis. Mit der Jan Tommen-Serie eroberte er die Kindle-Bestsellerliste. Ende 2016 lieferte er mit „Ich werde nicht ruhen“ einen Thriller außerhalb der Jan-Tommen-Reihe. Aktuell lebt Alexander Hartung mit Frau und Kind in seiner Geburtsstadt Mannheim.